Erfolge

von Han-Dok Hildesheim in den 2000ern

2001 2002 2003 2004 2005 2007 2008
  November Februar Januar März Februar Oktober
    März Februar April März  
    September März November April  
    Oktober April      
      Mai      
      Juli      
      September      

 

2008

Oktober 2008

Drei 1. Plätze für Han-Dok Hildesheim

Am 11.10.2008 fand in Hannover/Gehrden das zweite Niedersächsische Taekwondo-Turnier statt. Über 200 Starter aus ganz Norddeutschland haben sich hier im olympischen Taekwondo-Wettkampf gemessen. Vom Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim startete eine fünfköpfige Mannschaft. In der Nachwuchsklasse der Jugend bis 15 Jahre kämpfte Jannes Reimer (-40 kg). Er konnte mit einem überzeugenden Vorkampf durch einen 7-Punkte-Vorsprung in der zweiten Runde ins Finale einziehen. Hier musste er sich dem stärker agierenden Kämpfer Onur Özcakir aus Garbsen geschlagen geben.
Die zweite Nachwuchskämpferin Daniele Walter (-56 kg) erkämpfte sich ihren Sieg in der Klasse der Jugend bis 17 Jahre gegen Hanna Krause vom TUS Bramsche. Bei den Jugendlichen bis 17 Jahre der Leistungsklasse I ging Patrick Murtzen (-60 kg) an den Start. Er erkämpfte sich den Einzug ins Halbfinale gegen Jakob Würffel aus Bramsche mit einem 7-Punkte-Vorsprung vorzeitig. Im Halbfinale war Patrick dem erfahreneren Ivan Bulanovic aus Georgsmarienhütte unterlegen, freute sich aber über seinen erkämpften 3. Platz.
Bei der weiblichen Jugend bis 17 Jahre der Leistungsklasse I ging Juwita Hübner (-51 kg) für Han-Dok an den Start. Sie traf im Finale auf Birte Klusmann vom TC Hameln. Juwita behielt stets die Kontrolle in dem Kampf und beendete jede Runde mit einem Punktevorsprung. Schlussendlich siegte Juwita souverän mit 12:7 Punkten.
In der Damenklasse bis 62 kg der Leistungsklasse I kämpfte Hanna Brandt. Sie zeigte sich ebenfalls gut in Form und konnte durch einen klaren 9:1 Punktsieg über Sonja Berke aus Peine ins Finale einziehen. Im Finale traf sie auf Valeria Weber vom Tae-U Hannover. Auch hier konnte Hanna sich gut in Szene setzen und mehrfach die Führung nach Punkten übernehmen. Kurz vor Schluss gelang ihrer Gegnerin der Punktegleichstand und der Kampf musste in die 4. Runde gehen, in der ein so genannter „Sudden Death“ (wer den ersten Punkt macht, gewinnt) den Sieger bestimmt. Hanna zeigt hier die besseren Nerven und konnte den entscheidenden Punkt zum Sieg setzen. Für Hanna Brandt und Juwita Hübner war dies der letzte Test vor der am 8. November stattfindenden Deutschen Juniorenmeisterschaft in Neuss.

 

2007

April 2007

Juwita Hübner erkämpft 3. Platz bei den Belgian Open

Am 14.04.2007 fand im Belgischen Herrentals die 27th Belgium Open im Taekwondo statt. Über 800 Teilnehmer, nicht nur aus Europa, sondern auch aus Cuba, Mexico und Argentinien waren am Start.
Felix Hirche startete bei den männlichen Jugendlichen bis 68 kg und musste sich in der Vorrunde dem Mexikaner Rogelio Solis beugen. In der Klasse Jugend weiblich bis 42 kg kämpfte Juwita Hübner vom Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim. Sie erkämpfte sich den Halbfinaleinzug über einen Punktsieg gegen Nikki Pauwels aus Belgien. Im Halbfinale traf sie auf die Engländerin Lottie Roberts, die einen druckvollen Angriffsstil hatte.
Juwita wusste in den ersten beiden Runden die starken Angriffe der Engländerin gut auszukontern und konnte einen 6:2 Vorsprung erarbeiten. In der 3. Runde zeigte Juwita Konditionsschwächen und musste gegen Ende der Runde noch einen Kopftreffer verkraften, der sie dann den Sieg kostete. Für diesen 3. Platz erhält Juwita aber wichtige Punkte für die Bundesrangliste, in der sie von Platz 8 auf Platz 7 vorrückt.

 

Name Gewichtsklasse Platz
  Jugend A  
Juwita Hübner -42 kg 3

 

Chronik_Dokumente_057

 

 

 

 

 

März 2007

Felix Hirche: Dritter der German Open im Taekwondo

Am 31.03. und 01.04.2007 fand in Bonn die diesjährige German Open statt. Dieses A-Klasse Turnier der europäischen Taekwondo-Union war mit Topathleten aus verschiedenen Nationen besetzt, selbst Teams aus Mexiko, Venezuela, USA und Australien scheuten die lange Anreise nicht.
Der in den Landeskader nominierte Felix Hirche vom Han-Dok Hildesheim ging bei den 15- bis 17-Jährigen Jugendlichen bis 68 kg an den Start. Im ersten Kampf traf er auf Kristaps Elkinis aus Lettland. Nach zwei ausgeglichenen Runden fand Felix die richtige Taktik und konterte seinen Gegner mit einem 7-Punkte-Vorsprung-Sieg aus. Das Viertelfinale bestritt er gegen den favorisierten Türken Emre Aydin. Hier kam es nach einem spannendem Kampf zu einem Punktegleichstand nach der 3. Runde, so dass die Partie über eine Sudden-Death-Runde entschieden werden musste. Felix behielt die Nerven und punktete sofort nach Freigabe des Kampfes.
Im Halbfinale kämpfte Felix gegen den starken Holländer Joel Remark. Dieser bezwang im Vorkampf schon den deutschen Meister Duran Kilic mit sieben Punkten Vorsprung. Felix griff beherzt an, konnte aber gegen die starken Konteraktionen des Holländers kein Rezept finden und musste sich ebenfalls geschlagen geben. Dieser 3. Platz ist ein starkes Ergebnis und schiebt Felix auch in der Bundesrangliste auf Platz 3.

 

Name Gewichtsklasse Platz
  Jugend  
Felix Hirche -68 kg 3

 

Chronik_Dokumente_056

 

 

 

 

 

Starke Leistungen der Nachwuchskämpfer von Han-Dok Hildesheim

Am 17.03.2007 fand in Georgsmarienhütte die erste Niedersachsen Trophy im Taekwondo statt. Knapp 300 Teilnehmer aus Holland, Niedersachsen, Hamburg und Nordrheinwestfahlen starteten in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen. Der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim meldete neun Starter für dieses Turnier.
In der Altersklasse der 8- bis 9-Jährigen startete Janin Göhring bis 26 kg. Sie kämpfte im Finale gegen Nicole Rein und konnte dieses mit einem 7-Punkte-Vorsprung für sich entscheiden.
In der Altersklasse der männlichen 10- bis 11-Jährigen startete bis 30 kg Mert Beyik auf seinem zweiten Turnier. Mert hatte eine stark besetzte Klasse und kämpfte sich über Mike Klein aus Hamburg mit einem klaren Punktsieg und gegen Theo Marhenke mit einem vorzeitigen 7-Punkte-Vorsprung ins Halbfinale. Im Halbfinale traf er auf einen Gegner vom Victory Hildesheim, auch hier konnte sich Mert mit einem klaren Punktsieg durchsetzen und stand im Finale. In dem spannenden Finale gegen Alen Maslicic, ebenfalls von Victory Hildesheim, lag Mert nach den ersten beiden Runden im Rückstand. In der dritten Runde konnte Mert den Ausgleich und einen 5:3 Punktsieg erkämpfen.
Die Klasse der weiblichen Jugend bis 38 kg war mit Marie Göhring besetzt. Sie erkämpfte sich die Niedersachsen Trophy im Halbfinale und im Finale mit jeweils einem 7-Punkte-Vorsprung vorzeitig, durch klare Techniken und guten Einsatz.
Sirac Kital erkämpfte sich den Einzug ins Finale in der Gewichtsklasse bis 49 kg der 12- bis 14-Jährigen mit starken Kopftreffern und einem vorzeitigen 7-Punkte-Vorsprung. Das Finale verlor er klar nach Punkten und musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.
In der Klasse bis 43 kg der 11- bis 12-Jährigen kämpfte sich Evren Kaya, auf seinem ersten Turnier, mit einem Punktsieg gegen Anton Rösler aus Osnabrück ins Finale. Hier musste Evren sich seinem erfahreneren Gegner aus Georgsmarienhütte geschlagen geben.
Bei den 15- bis 17-Jährigen bis 48 kg startete Firat Arda für Han-Dok. Er erkämpfte sich den Einzug ins Finale mit einem Punktsieg gegen Luca Harbot, musste sich aber im Finale gegen Aydin Yalcinkaya mit Silber begnügen.
Felix Hirche traf im Halbfinale auf Erdinc Kaya aus Garbsen, gegen den er nach hartem Kampf knapp unterlag. Larissa Schönfeld erkämpfte sich die Niedersachsen-Trophy in der Klasse bis 59 kg, mit Siegen über Julia Thien und Britt Hofschneider.
Deniz Gottsknecht startete bei den Damen bis 72 kg und wurde ebenfalls Erste.
Mit fünf Gold-, drei Silber-, und einer Bronzemedaille erreichte der TKD Club Han-Dok Hildesheim den 4. Platz in der Mannschaftswertung und verwies damit sogar Vereine mit höherer Starterzahl auf die hinteren Plätze.

 

Name Gewichtsklasse Platz
Marie Göhring -38 kg 1
Janin Göhring -26 kg 1
Mert Beyik -30 kg 1
Larissa Schönberger -59 kg 1
Deniz Gottsknecht -72kg 1
Evren Kaya -43 kg 2
Sirac Kital -49 kg 2
Firat Arda -48 kg 2
Felix Hirche -68 kg 3
Mannschaftsbewertung   4

 

Chronik_Dokumente_055

 

 

 

 

 

Februar 2007

Juwita Hübner wird 3. der Deutschen Meisterschaften

Am 10.02.2007 fand in Esslingen am Necker die Deutsche Meisterschaft der 15- bis 17-Jährigen statt. Vom Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim wurden zwei Starter bei dieser Meisterschaft gemeldet.
In der Klasse bis 42 kg der weiblichen Jugend gewann Juwita Hübner mit einem 2:0 Sieg gegen Janine Mackiol aus Bayern das Achtelfinale. Dilan Sönmezates aus Baden-Württemberg war ihre Viertelfinalgegnerin. Hier zeigte Juwita ihre gute Einstellung und sicherte sich mit 6:2 Punkten souverän den Einzug ins Halbfinale. Hier traf sie auf Leona Becker aus Hessen, deren druckvollen Kampfstil Juwita nicht standhalten konnte. Sie verlor das Halbfinale, konnte sich aber über die Bronzemedaille freuen. Felix Hirche startete in der Klasse bis 68 kg der männlichen Jugend und musste sich im Vorkampf dem Siegener Alexander Holzer geschlagen geben.

 

Name Gewichtsklasse Platz
Juwita Hübner -42 kg 3

 

Chronik_Dokumente_054

 

 

 

 

 

Marie Göhring gewinnt 12. Children´s KTO-Cup 2007

Am 04./05. Februar fuhr der Taekwondo-Club Han-Dok Hildesheim mit neun Startern zu dem 12. Internationalen Children´s Championships KTO-Cup in Sindelfingen.
Juwita Hübner erkämpfte sich Bronze in der Altersklasse der 13- bis 14-Jährigen bis 41 kg. Sie gewann ihr Viertelfinale vorzeitig, im Halbfinale jedoch, konnte sie ihren Punkterückstand trotz beherzter Angriffe nicht mehr aufholen und musste sich ihrer kroatischen Gegnerin geschlagen geben.
Ihre Schwester, Melissa Hübner, ging bei den 9- bis 10-Jährigen bis 26 kg an den Start. Ihr gutes Auge und ihre starken Nerven brachten sie durch das Viertel- und Halbfinale und ließen sie auch im Finale nicht im Stich, als sie eine regelwidrige Handtechnik zum Kopf ereilte. Sie gewann klar und vorzeitig und sicherte sich die Goldmedaille.
Mert Beyik zeigte in der Altersklasse der 9- bis 10-Jährigen bis 28 kg zeigte hervorragende Leistungen auf seinem ersten Turnier. Sein Viertelfinalgegner Nico Bockmann (BTU) hatte seinen harten Treffern nichts entgegenzusetzen. Auch im Halbfinale zeigte Mert gute Treffer. Doch durch einen kleinen Fehler kurz vor Ende der letzten Runde verlor er und erhielt Bronze.
Sein Bruder Nurhak Beyik zeigte in der Klasse der 11- bis 12-Jährigen bis 55 kg im Finale einige gute Aktionen, musste jedoch aufgrund einer Verletzung aufgeben und sich mit Silber begnügen.
Unsere jüngste Starterin, Janin Göhring, ging bei den 7- bis 8-Jährigen bis 25 kg auf die Matte. Sie gewann ihr Viertel- und Halbfinale klar vorzeitig mit einem 7-Punkte-Vorsprung. Ihre Finalgegnerin aus Berlin, konnte sich nur mit einer unfairen Attacke gegen die starken Angriffe von Janin zur Wehr setzen. Hier zeigte Janin Nervenstärke und wahren Kampfgeist. Sie gewann auch diesen Kampf vorzeitig durch ein wahres Feuerwerk an Treffern mit sieben Punkten Vorsprung.
Ihre Schwester, Marie Göhring, trat bei den 9- bis 11-Jährigen bis 34 kg an. Sie zeigte gute Leistung und lies ihrer Gegnerin im Viertelfinale keine Chance, Treffer zu landen. Im Halbfinale machte Marie es noch einmal spannend, doch auch diesen Kampf hatte sie unter Kontrolle und kämpfte sich bis ins Finale. Hier lief sie noch einmal zur Hochform auf. Sie gewann auch das Finale mit klarem Punktevorsprung und sicherte sich den 1. Platz.
In der Altersklasse der 11- bis 12-Jährigen zeigten Firat Arda bis 46 kg und Janes Reimer bis 33 kg, dass sie ihre Turnierform noch nicht erreicht hatten. Beide schieden in der Vorrunde aus.
Sirac Kital musste sich in der Altersklasse der 13- bis 14-Jährigen bis 47 kg im Halbfinale der größeren Kampferfahrung von Tobias Jänsch geschlagen geben und belegte somit den 3. Platz.
Das Han-Dok Team fuhr mit drei Gold-, einer Silber- und drei Bronzemedaillen sowie voller Zufriedenheit nach Hause.

Name Gewichtsklasse Platz
Marie Göhring -34 kg 1
Janin Göhring -25 kg 1
Melissa Hübner -26 kg 1
Nurhak Beyik -55 kg 2
Sirac Kital -47 kg 3
Juwita Hübner -41 kg 3
Mert Beyik -28 kg 3

2005

November 2005

Han-Dok Hildesheim wird Vize-Niedersachsenmeister

Am 26.11.2005 fand in Bomlitz die Niedersachsenmeisterschaft im Taekwondo statt. Der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim meldete 20 Sportler die sich im Laufe des Jahres für diese Meisterschaft qualifiziert hatten.
Niedersachsenmeisterin in der Jugendklasse bis 59 kg wurde Hanna Brandt, sie gewann im Finale gegen Lilia Meyer aus Osnabrück.
In der Jugendklasse bis 41 kg siegte Asli Aydin und bei den Herren bis 62 kg sicherte sich Henning Weinrich den Titel des Niedersachsenmeisters.
Weitere Niedersachsenmeisterinnen wurden Juwita Hübner (Jugend -39 kg), Tessa Post (Jugend -57 kg), Marie Göhring (Jugend -32 kg) und Nannina Horstmann (Damen -72 kg).
Die beste Leistung an diesem Tag zeigte Nico Schwetje in der Klasse Herren bis 78 kg. Er kämpfte sich mit einem Punktsieg im Vorkampf und einem K.o.-Sieg im Halbfinale bis ins Finale, wo er nur knapp nach Punkten gegen den ehemaligen Deutschen Meister Lars Hengst verlor.
Weitere zweite Plätze und damit Vize-Niedersachsenmeister/innen wurden Eileen Post (Jugend -51 kg), Lea Brockhoff (Jugend -54 kg), Patrick Tietzel (Jugend -44 kg), Rüdiger Eckert (Herren -72 kg), Aybüke Aydin (Jugend -41kg) und Felix Hirche (Jugend -67 kg). Rosalina Schmidtgal (Jugend -58 kg), Christina Potapow (Jugend -62 kg), und Jérôme Wirries (Jugend -30 kg) belegten jeweils den dritten Platz in ihrer Klasse.
Mit sieben Gold-, sieben Silber- und drei Bronzemedaillen belegte der TKD Club Han-Dok Hildesheim den 2. Platz in der Mannschaftswertung. Das gute Abschneiden bestätigt die kontinuierliche Aufbauarbeit der letzten Jahre und lässt auf weitere gute Erfolge hoffen.
April 2005

Taekwondo-Kämpfer von Han-Dok Hildesheim qualifizieren sich für die Niedersachsenmeisterschaft

Am 23.04.2005 fand in Herrmannsburg das 2. Qualifikationsturnier zur Niedersachsenmeisterschaft im Taekwondo statt. 440 Teilnehmer aus 39 Vereinen traten an um sich für die Niedersachsenmeisterschaft im November dieses Jahres zu qualifizieren. Der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim meldete 16 Sportler in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen.
Bei den D-Jugendlichen (8- bis 10-jährige) bis 29 kg kämpfte Marie Goehring im Finale gegen Anika Beelte von Victory Hildesheim. Marie traf mit guten Techniken und konnte in der 3. Runde den Kampf mit einem Drehtritt vorzeitig beenden.
In der Altersklasse der 10- bis 12-Jährigen (Jugend C) wurde die Klassen bis 38 kg mit Asli und Aybüke Aydin besetzt. Asli kam mit einem K.o.-Sieg über Jessica Gauser aus Georgsmarienhütte ins Finale, wo sie sich nach Punkten auch gegen ihre Schwester Aybüke durchsetzen konnte. In der gleichen Altersklasse bis 48 kg erkämpfte sich Tessa Post die Bronzemedaille.
Jan Potapow (bis 41 kg) musste sich im ersten Kampf dem späteren Sieger Pascal Seggelke geschlagen geben. Bei den 13- bis 15-Jährigen (Jugend B) erkämpfte Eileen Post bis 48 kg die Bronzemedaille. Christina Potapow bis 58 kg und Patrick Tietzel bis 41 kg errangen die Silbermedaille.
Hanna Brandt startete bis 59 kg der Altersklasse der 16- bis 17-Jährigen und scheiterte nur knapp nach Punkten an Anna-Lena Augustin von den Sharks und erkämpfte die Silbermedaille.
In der Herrenklasse bis 62 kg erkämpfte Henning Weinrich den 3. Platz. Die Klasse bis 72 kg wurde von Rüdiger Eckert besetzt, der sich auf seinem ersten Einsatz die Bronzemedaille sicherte. In der Leichtgewichtklasse der Herren bis 67 kg erkämpfte sich Paul Dillmann mit Siegen über Andre Jordan, Nico Kämmerer und Paul Hünnermund den Einzug ins Finale dieser Klasse, hier traf der Bundesligakämpfer von Han-Dok auf den ehemaligen Juniorennationalkämpfer Yasin Sen. Paul zeigte einen guten Kampfgeist verlor aber knapp nach Punkten und erhielt Silber.
Im Mittelgewicht bis 78 kg ging Nico Schwetje an den Start, er lieferte sich ein packendes Halbfinale mit Özcan Colak von Jitae Stadthagen, das er nur knapp mit 20:21 Punkten verlor und den 3. Platz erkämpfte. Jakov Martinjuk verlor ebenfalls sein Halbfinale bis 78 kg und erhielt Bronze.
Die Schwergewichtsklasse über 84 kg war mit Marcel Möhle besetzt, der sich problemlos ins Finale kämpfte und dieses auch sicher gewann.
Bei den Damen bis 63 kg ging Andrea Bartel an den Start und sicherte sich im Halbfinale mit einem 13:10 Punktsieg über Stephanie Kusche von Jahn Leveste den Einzug ins Finale. Hier musste sie sich Kerstin Zimmermann von den Sharks geschlagen geben.
Mit diesen Ergebnissen konnte Han-Dok Hildesheim wieder einige Sportler für die im November stattfindenden Niedersachsenmeisterschaften qualifizieren.

Han-Dok Hildesheim wieder erfolgreich

Am 02.04.2005 fand der mit rund 200 Teilnehmern aus 25 Vereinen besetzte 7. Oberlausitz-Cup in Bautzen statt. Der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim meldete fünf Sportler für dieses Turnier.
In der Klasse der 10- bis 12-Jährigen bis 32 kg startete Juwita Hübner. Sie begann ihre Endkampfbegegnung gegen Cara Bülow vom Falkenfighter Verein sofort druckvoll und mit gut platzierten Techniken, so dass Cara den Kampf in der ersten Runde aufgab.
Bis 38 kg der 10- bis 12-Jährigen kämpfte Patrick Tietzel für Han-Dok. Er setzte sich gegen Lukas Bock aus Riesa nach Punkten durch und traf im Finale auf Corin Beier von Han-Dok Giesen. Hier musste er sich mit 6:8 Punkten geschlagen und sich mit der Silbermedaille zufrieden geben.
Lea Brockhoff startete bei den Jugendlichen bis 54 kg. Sie traf im Halbfinale auf Natalie Mager von Nickelhütte Aue. Lea setzte die taktischen Anweisungen gut um und sicherte sich den Einzug ins Finale durch einen Kopftreffer in der 2. Runde, worauf Natalie Mager aufgab. Im Finale traf Lea auf ihre Vereinskameradin Rosalina Schmidtgal. Trotz großer Hemmschwellen zeigten beide einen ansehnlichen Kampf, den Rosalina nach Punkten gewann.
Bei den 16- bis 17-Jährigen ging Hanna Brandt bis 59 kg auf die Wettkampffläche. Sie traf im Halbfinale auf die internationale Deutsche Meisterin 2003 Katleen Blumenthal von dem Wolves Wolmirstedt. Hanna zeigte einen guten Kampfgeist, konnte aber gegen die schnell agierende Kathleen wenig ausrichten und verlor nach Punkten, sicherte sich aber den 3. Platz. Mit zwei Gold, zwei Silber, und einer Bronzemedaille brachte der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim ein gutes Ergebnis mit nach Hause.
März 2005

Felix Hirche wird Deutscher Vizemeister

Am 05. und 06.03.2005 fand in der Saturn Arena in Ingolstadt die Deutsche Meisterschaft der Senioren und Kadetten im Taekwondo statt.
Drei Sportler vom Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim kämpften um den Titel des Deutschen Meisters.
In der Klasse bis 67 kg der Kadetten startete Felix Hirche. Der Hildesheimer konnte sich im Halbfinale mit starken Techniken gegen Marc Pütz von TKD Kerpen gut in Szene setzen und gewann am Ende mit einem klaren Punktsieg den Einzug ins Finale. Das Finale bestritt Felix gegen Max Winter aus Ingelheim. Auch hier zeigte Felix, dass er in der Deutschen Spitze mitkämpfen kann und ging in den ersten beiden Runden mit 2 Punkten in Führung. In der 3 Runde ließen die Kräfte von Felix nach, so dass er knapp nach Punkten verlor, sich die Silbermedaille aber mehr als verdient hatte.
Andrea Bartel belegte bei den Damen bis 63 kg den 9. Platz, sie verlor gegen die spätere Vizemeisterin und amtierende Junioren Vizeweltmeisterin Helena Fromm. Paul Dillmann erkämpfte sich bei den Herren bis 67 kg den 9. Platz. Paul erhielt anschließend eine Einladung, für die KG Blitz in der Klasse bis 67 kg am kommenden Wochenende in Peine die Bundesligabegegnung gegen die KG Rhein-Ruhr-Westfalen zu bestreiten.
Dieser Erfolg ist auf die vorausgegangene Aufbauarbeit des Vereins Han-Dok Hildesheim zurückzuführen, der zur Zeit einen Anfängerkurs startet, bei dem sich Interessierte bei einem Schnuppertraining gerne einen Einblick in diesen vielseitigen Sport verschaffen können.

2004

September 2004

10 x Gold für Han-Dok Hildesheim

Der Taekwondo Verein Han-Dok Hildesheim erkämpft sich auf internationaler Meisterschaft mit 10 Goldpokalen, 3 Silber- und 2 Bronzemedaillen den 3. Platz in der Vereinswertung.
Am 25.09.2004 fand in Meiningen (Thüringen) der diesjährige international besuchte Keltencup im Taekwondo statt. Der Han-Dok Hildesheim besuchte dieses Turnier mit 18 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
Bei den jüngsten Teilnehmern, den 8- und 9-Jährigen, stellte Han-Dok vier Teilnehmer.
Jannes Reimer ging bis 30 kg an den Start. Er lieferte sich einen spannenden Vorrundenkampf mit Manuel Leischner vom ausrichtenden Verein aus Meiningen. Durch umstrittene Punktewertungen musste Jannes sich bereits hier geschlagen geben, und erreichte keine Platzierung.
Jan Potapow zeigte eine deutliche Steigerung zu seinem letzten Turnier und konnte durch einen klaren 19:3 Finalsieg in der Klasse bis 40 kg den Goldpokal mit nach Hause nehmen. Auf Ihrem ersten Turnier konnte Aybüke Aydin bereits eine gute Leistung in der Klasse bis 36 kg zeigen und den Goldpokal erkämpfen.
Marie Gähring trat bis 30 kg auf ihrem erst zweiten Turnier an, glänzte mit großem Kampfgeist und deklassierte ihre Gegnerinnen. Für Marie ebenfalls ein Goldpokal!

Bei den 10- bis 12-Jährigen meldete Han-Dok sieben Starter. Der erst im Juli zehn Jahre alt gewordene Jérôme Wirries setzte sich in der Klasse bis 30 kg nach einem sehr engen Halbfinalsieg doch noch durch und erhielt ebenfalls einen Goldpokal. Bis 36 kg gewann Asli Aydin im Halbfinale durch harte Treffer gegen Sandra Kästner aus Pössneck und zog somit ins Finale ein. Dort traf Asli auf Ihre Vereinskameradin Denise Sobotta. Hier spielte Denise Ihre größere Wettkampferfahrung aus. Sie gewann Gold und Asli Silber.
In der Klasse bis 45 kg erkämpften Julia Fey und Tessa Post Silber und Bronze. Der erste Platz ging hier an Beatrice Krause aus Berlin-Marzahn.
Bis 33 kg und bis 57 kg standen wieder zwei Hildesheimerinnen ganz oben. Juwita Hübner (-33 kg) und Christina Potapow (-57 kg) konnten je einen Goldpokal mit nach Hause nehmen. Die Altersklasse der 13- bis 15-Jährigen wurde durch drei Hildesheimer Sportler vertreten. Felix Hirche, der erst am 18.09.2004 die internationale südhessische Meisterschaft gewonnen hat, besiegte auch hier seine Gegner klar und gewann Gold bis 66 kg.
Lea Brockhoff traf im Halbfinale bis 57 kg auf Susann Müller aus Püssneck. Nachdem Lea den ganzen Kampf über geführt hatte, musste Sie sich einige Sekunden vor Ende der letzten Runde Ihren eigenen konditionellen Schwächen geschlagen geben. Im Finale derselben Klasse besiegte Leas Vereinskameradin Rosalina Schmidtgal, Susann Müller klar mit 9:3 Punkten. Somit gingen Gold und Bronze nach Hildesheim.
Henning Weinrich und Alexander Rehfeldt kämpften beide in der Jugendklasse der 16- und 17-Jährigen bis 66 kg. Für beide war dies ihr erstes Turnier, und beide erbrachten hierbei sehr gute Leistungen. Henning Weinrich musste sich jedoch in einem Vorrundenkampf geschlagen geben, wodurch er dieses Mal leider noch keine Platzierung errungen hat. Alexander gelang es sich bis in das Finale vorzukämpfen, in dem er sich einen harten Kampf bis zur letzten Sekunde lieferte, und nur der größeren Wettkampferfahrung seines Gegners erlag. Silber für Alexander!
Bei den über 18-Jährigen hatte Han-Dok auch zwei Starter in der Klasse bis 80 kg. Jakov Martynjuk bestritt hier sein erstes Turnier. Jakov hat alles gegeben, zeigte allerdings noch kleine Schwächen, wodurch er sich bei seinem Kampf gegen Rudolf Kaumann aus Tirol (Österreich) geschlagen geben musste. Leider keine Platzierung für Jakov.
Nico Schwetje hingegen zeigte eine klare Überlegenheit in dieser Klasse. Durch sehr gute Techniken und großes taktisches Vermögen gingen der Sieg in der Klasse bis 80 kg und damit der Goldpokal zu Recht nach Hildesheim. Mit insgesamt zehn Gold, drei Silber und zwei Bronze ging der Pokal für den 3. Platz in der Mannschaftswertung verdient nach Hildesheim!
Dieser Erfolg ist hauptsächlich auf die kontinuierliche Aufbauarbeit im Kinder- und Jugendbereich in den letzten Monaten und Jahren zurückzuführen und lässt den Verein zuversichtlich in die Zukunft und auf die folgenden Turniere schauen.
Am 23.10.2004 feiert der Verein Han-Dok Hildesheim sein 25-jähriges Bestehen unter anderem mit einem Vereins-Vergleichskampf gegen den PSV Georgsmarienhütte, wozu Zuschauer herzlich eingeladen sind.

 

Chronik_Dokumente_052

 

 

 

 

 


Die erfolgreiche Mannschaft von Han-Dok Hildesheim

von links stehend: Julia Fey, Nico Schwetje, Lea Brockhoff, Felix Hirche, Rosalina Schmidtgal, Alexander Rehfeldt, Christina Potapow, Henning Weinrich, Aybüke Aydin, Jakov Martynjuk

von links kniend: Juwita Hübner, Tessa Post, Denise Sobotta, Asli Aydin

von links sitzend: Marie Göhring, Jan Potapow, Jérôme Wirries, Jannes Reimer

 

Chronik_Dokumente_053

 

 

 

 

 


Jannes Reimer bei der Mannschaftssiegerehrung, 3. Platz für Han-Dok Hildesheim

Erfolgsserie des Han-Dok Hildesheim hält an

Der Taekwondo Verein Han-Dok Hildesheim erzielt auf internationaler Meisterschaft hervorragende drei Gold- und zwei Silbermedaillen.
Am 18.09.2004 fand in Bad Soden-Salmünster die diesjährige Internationale Südhessische Meisterschaft im Taekwondo statt. Der Han-Dok Hildesheim besuchte dieses Turnier mit 5 Kindern und Jugendlichen.
In der Klasse der männlichen Jahrgänge 1992 bis 1994 bis 35 kg trat Patrick Tietzel an. Er zeigte wiederholt gute Leistungen und besiegte seinen Gegner im Halbfinale deutlich mit 5 Punkten Vorsprung. Durch seinen ebenfalls deutlichen Finalsieg gegen Georgios Paraschos vom Team aus Lüdenscheid (Nordrhein-Westfalen) sicherte sich Patrick gefahrlos die erste Goldmedaille für Han-Dok Hildesheim.
Juwita Hübner kämpfte bei den weiblichen Jahrgängen 1992-1994 ebenfalls bis 35 kg. Nach einem leichten Halbfinalkampf traf Juwita im Finale auf Michelle Schönberg aus Mainz (Rheinland-Pfalz). Nachdem Juwita eine schlechte erste Runde erwischte und in Punkterückstand geriet, konnte Sie die zweite Runde für sich entscheiden, musste aber in der dritten Runde viel riskieren um noch einen Gesamtsieg zu erzielen. 5 Sekunden vor Ende der dritten Runde erzielte Juwita einen sehr guten Kopftreffer, wodurch Michelle Schönberg zu Boden ging und angezählt werden musste. Leider reichte dieser Treffer nicht für den Sieg. Juwita musste sich mit der Silbermedaille zufrieden geben. Diese ist aber aufgrund einer längeren Turnierpause von Juwita als großer Erfolg zu werten.
Bei den Jahrgängen 1989 bis 1991 stellte der Han-Dok Hildesheim ebenfalls zwei Starter. In der weiblichen Klasse bis 41 kg kämpfte Eileen Post. Im Finale traf sie auf Aldijana Gabela von den Black Tigers aus Lampertheim (Hessen). Auch sie erwischte eine schlechte erste Runde und musste in der zweiten und dritten Runde einem Rückstand hinterherlaufen. Durch gute Angriffe in der dritten Runde konnte Eileen bis auf zwei Punkte an Aldijana Gabela herankommen, jedoch für den Sieg hat es nicht mehr gereicht. Somit erzielte Eileen die zweite Silbermedaille für den Han-Dok Hildesheim.
In der männlichen Klasse bis 67 kg trat Felix Hirche an. Selbst nach dem Wechsel von Felix in eine höhere Altersklasse zeigte er seine derzeitige sehr gute Wettkampfverfassung. Felix traf im Vorrundenkampf auf Berend Wilmes aus Oberrodenbach (Hessen). Er dominierte diesen Kampf von der ersten Sekunde an, zeigte seine deutliche Überlegenheit im taktischen, technischen und konditionellen Bereich, und zwang somit seinen Gegner in der dritten Runde bei einem Punktestand von 17:3 zur Aufgabe. Im folgenden Halbfinale gegen Andreas Nahrang vom TC Hünfeld (Hessen) knüpfte Felix an seinem Vorrundenkampf an und schickte seinen Gegner durch harte Kopftreffer in der ersten Runde zu Boden, wodurch dieser ausgezählt wurde. Im Anschließenden Finale erzielte Felix wieder einen K.o.-Sieg innerhalb von 1 Minute gegen Konrad Faust aus Schlüchtern (Hessen), wobei er zu diesem Zeitpunkt bereits einen Punktestand von 9:0 erkämpft hatte. Dies hat die zweite Goldmedaille für Han-Dok Hildesheim bedeutet.
Die letzte Teilnehmerin für Han-Dok Hildesheim war Hanna Brandt in der Klasse der weiblichen Jahrgänge 1987 bis 1988 bis 63 kg. Hanna traf im Finale auf Teresa Schmideder vom Gelnhäuser TC (Hessen). Auch Hanna zeigte einen gelungenen Start nach der Sommerpause, und begann in der ersten Runde ihre Gegnerin mit schnellen und kraftvollen Techniken unter Druck zu setzen. Nach einem harten Kopftreffer musste Teresa Schmideder angezählt werden. Als der Kampf fortgesetzt wurde, landete Hanna sofort den nächsten Kopftreffer, wodurch ihre Gegnerin zur Aufgabe gezwungen wurde. Dies bedeutete die dritte Goldmedaille für den Han-Dok Hildesheim.
Mit drei Goldmedaillen und zwei Silbermedaillen bei 5 Teilnehmern hat der Han-Dok Hildesheim einen hervorragenden Start nach der Sommerpause absolviert. Dies lässt den Verein zuversichtlich auf die folgenden Turniere schauen.

Am kommenden Wochenende startet der Han-Dok Hildesheim beim Keltencup in Meiningen (Thüringen) mit einer 21-köpfigen Mannschaft zum Großteil mit Nachwuchssportlern.

 

Chronik_Dokumente_051

 

 

 

 

 


von links stehend: Hanna Brandt, Eileen Post, Felix Hiche

von links kniend: Juwita Hübner, Vereinsmaskottchen, Patrick Tietzel

Juli 2004

Han-Dok Hildesheim international erfolgreich

Am 03.07.2004 trafen sich Taekwondo-Sportler aus Kroatien, Italien, Nigeria, Österreich und Deutschland zu den Telfs Open in Telfs/Tirol. Der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim reiste mit neun Wettkämpfern zu diesem international besetzten Turnier.
In der Klasse Kinder weiblich bis 30 kg startete Marie Göhring. Sie traf auf Erica Nicoli aus Italien. Da Marie ihr erstes internationales Turnier besuchte, musste sie sich der erfahreneren Italienerin, die später auch den 1.Platz belegte, mit 2:4 Punkten geschlagen geben.
In der Kinderklasse bis 26 kg starteten gleich zwei Hildesheimer und beide konnten sich bis in Finale vorkämpfen. Jannes Reimer bestritt sein Halbfinale gegen Mert-Merik Gayretli von Leopard Nürnberg, diesen sehr ausgeglichenen Kampf konnte Jannes in letzter Sekunde mit 5:4 Punkten für sich entscheiden.
In der anderen Gruppe Kämpfte Jérôme Schildheuer für Han-Dok gegen Karim-Adnan Hamza ebenfalls von Leopard Nürnberg. Jérôme lies hier zwei Runden lang ein Feuerwerk an Techniken ab und besiegte seinen Gegner mit 13:4 Punkten. Der Finalkampf zwischen den beiden Hildesheimern verlief ausgeglichen, doch Jérôme Schildheuer konnte sich kurz vor Schluss mit einem Punkt absetzen und gewann mit 5:4 Punkten dieses Turnier.
Asli Aydin startete in der Schülerklasse weiblich bis 35 kg. Sie traf im Halbfinale auf Nicole Kriegelsteiner aus Telfs/Tirol. Asli traf in der ersten Runde so hart, das die Tirolerin am Ende der Runde aufgab. Im Finale musste Asli gegen Melanie Unterreiner aus St. Johann antreten, Asli konnte die erste Runde noch mithalten musste sich aber am Ende dem druckvollen Kampfstiel der Österreicherin beugen.
Bei den männlichen Schülern bis 50 kg traf Engelbert Frings von Han-Dok auf Hamza Demirli aus Nürnberg. Nachdem Engelbert gut angefangen hatte und mit 2 Punkten in Führung ging, ließen seine Kräfte immer mehr nach und er verlor den Kampf mit 7:3 Punkten. Somit Platz 3 für Engelbert Frings.
Ebenfalls den 3. Platz erkämpfte sich Rosalina Schmidtgal in der Klasse Schülerinnen bis 50 kg. Sie gewann ihren Vorkampf gegen Rebecca Moritz aus Mieming klar mit 14:3, musste sich aber im Halbfinale der starken Kroatin Tea Mliasic nach Punkten geschlagen geben. Den ersten Platz erkämpfte sich Lea Brockhoff in der Klasse bis 55 kg der weiblichen Schüler, sie zeigte einen hervorragenden Kampfgeist gegen Katharina Kepplinger vom Leistungszentrum Tirol und siegte mit 14:7 Punkten.
Einen weiteren ersten Platz erkämpfte Felix Hirche in der Klasse der Jugend bis 64 kg. Er setzte sich gegen Levent Gökhan (Leopard Nürnberg) mit 6:0 Punkten bis ins Finale durch und ließ auch hier, gegen Michael Mitterer vom TKD Mayerhofen/Österreich keinen Zweifel an seinem Sieg aufkommen. Er gewann dieses Turnier mit 7:1 Punkten.
Mit drei Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen erkämpfte der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim den Pokal für den 7. Platz in der Mannschaftswertung. Die Trainer Michael Zurlo und Thorsten Bartel waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Dieser Erfolg spiegelt die Trainingsleistung der letzten Monate wieder und trug zum Abschluss der erfolgreichen Wettkampfperiode des ersten Halbjahres 2004 bei.
Mai 2004

Vier Medaillen für Han-Dok Hildesheim auf NTU Qualifikationsturnier

Am 15.05.2004 kämpften in Gifhorn vier Starter vom Taekwon-Do Club Han-Dok Hildesheim beim Qualifikationsturnier zur Niedersachsenmeisterschaft.
Kathrin Limmer startete in der Klasse Damen bis 63 kg und setzte sich im Halbfinale mit klaren Kopftreffern gegen Katja Diezuhn aus Lechtingen durch. Im Finale traf sie auf Tatjana Dick vom Polizeisportverein Georgsmarienhütte. Kathrin konnte gleich in der ersten Runde drei harte Kopftreffer erzielen, so dass sie ihre Gegnerin zu Aufgabe zwang und sich die Goldmedaille sicherte.
In der Herrenklasse bis 67 kg startete Marco Brezinski für Han-Dok. Marco zeigte einen guten Einsatz auf seinem ersten Turnier und konnte sich im Finale gegen Anatoly Harder vom PSV GMHütte gut in Szene setzen. Er musste sich am Ende allerdings nach Punkten geschlagen geben und erreichte die Silbermedaille.
Die Klasse Herren bis 78 kg wurde gleich von zwei Hildesheimern besetzt. Josua Knauft traf im Halbfinale auf Sebastian Kohn aus Lechtingen. Josua tat sich anfangs etwas schwer und konnte erst in der dritten Runde seinen druckvollen Kampfstil entfalten. Am Ende siegte er mit 16:1 und sicherte sich den Einzug ins Finale.
In der anderen Gruppe kämpfte Nico Schwetje für Han-Dok, er traf auf Nurlan Doskeldin von Hwarang Do Hannover. Nico setzte sich klar mit 14:5 Punkten durch und kam so problemlos ins Finale, wo er dann auf seinen Vereinskameraden Josua Knauft traf. Beide lieferten sich einen ausgeglichenen Kampf den Nico Schwetje mit 8:5 Punkten für sich entscheiden konnte.
Mit zwei Gold und zwei Silbermedaillen erreichte der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim ein gutes Ergebnis auf diesem Turnier.

5. Platz für Han-Dok Hildesheim

In Eggerdorf bei Magdeburg starteten am 01.05.2004 beim 1. OTC-Cup zehn Nachwuchskämpfer von Han-Dok Hildesheim. Es war ein Nachwuchsturnier in zwei Leistungsklassen zu dem der OTC Biere eingeladen hatte.
In der Leistungsklasse 1 erkämpfte sich Tessa Post (Schülerinnen -45 kg) durch einen Punktsieg über Gamze Hancioglu (Chikara Berlin) und einen Aufgabesieg über Merve Kilic (Chikara Berlin), die die harten Kopftreffer von Tessa nicht einstecken konnte, den ersten Platz.
Firat Arda musste sich in der Klasse Schüler bis 45 kg (LK 1) knapp mit 22:23 Punkten geschlagen geben und erhielt die Silbermedaille.
Bei den Schülern bis 30 kg starteten Jannes Reimer und Jérôme Schildheuer. Während Jannes Reimer sich schon im ersten Kampf knapp geschlagen geben musste, siegte Jérôme gegen Ertugrul Turkan und Kamil Karabiber (Beide Chikara Berlin) nach Punkten. Im Finale musste er sich aber seinem körperlich überlegenerem Gegner beugen und mit der Silbermedaille zufrieden geben.
Asli Aydin kämpfte das erste Mal auf einem Turnier und zeigte einen guten Einsatz mit einem talentierten Kampfstil. Sie musste sich aber knapp geschlagen geben und blieb ohne Platzierung.
Dennis Oldenburger (LK 1 Schüler -35 kg) siegte durch gute Techniken über Nico Voigt von TKD Zerbst und Thomas Falkenhagen von den Wolves Wolmirstedt und erhielt verdient die Goldmedaille.
Eine weitere Silbermedaille erkämpfte Engelbert Frings, der sich in der Vorrunde gegen Tobias Leitner durchsetzte und im Finale gegen Kay Herzau vom TKD Aken das Nachsehen hatte.
Die Leistungsklasse 2 wurde von Han-Dok mit Eileen Post und Patrick Glanemann besetzt. Patrick sicherte sich die Silbermedaille in der Klasse Jugend bis 65 kg. Eileen Post konnte sich im Finale gegen Nadine Zunder vom TKD Aken ebenfalls nicht durchsetzen und belegte den 2. Platz.
Mit drei Gold- und fünf Silbermedaillen belegte der TKD Club Han-Dok Hildesheim den 5. Platz in der Mannschaftswertung.

 

Chronik_Dokumente_050

 

 

 

 

 


von links stehend: Tessa Post, Patrick Glanemann, Eileen Post, Denise Sobotta, Asli Aydin

von links kniend: Firat Arda, Dennis Oldenburger, Jérôme Schildheuer, Engelbert Frings

April 2004

2 x Silber, 1 x Bronze für Han-Dok Hildesheim

Am 17.4.2004 fand in Schönebeck bei Magdeburg der 5. Elbepokal statt. Der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim startete mit drei Teilnehmern bei diesem Turnier.
Maik Potapow zeigte in der Klasse Schüler über 57 kg einen sehr guten Kampfgeist und konnte sich mit 7:3 gegen Robert Müller von Blau Weiss Parchim durchsetzen. Im Halbfinale traf er dann auf Carsten Langer von den Wolves Wolmirstedt. Maik setzte sich auch hier gut in Szene, verlor aber nach Punkten und erhielt die Bronzemedaille.
Bei der weiblichen Jugend bis 59 kg startete Hanna Brandt für Han-Dok. Hanna setzte ihre aufsteigende Form der letzen Monate fort und konnte ihre Vorkämpfe gegen Bianca Dobner (TH Rostock) und Mandy Dittrich (HSV Zwönitz) klar nach Punkten gewinnen. Auch im Finale zeigte Hanna ihr ganzes Können und konnte sich gegen Kathleen Blumenthal von den Wolves Wolmirstedt gut in Szene setzen. Am Ende musste sie sich aber der Erfahrung der Internationalen Deutschen Vizemeisterin von 2003 beugen. Sie bekam die Silbermedaille. Für ihren talentierten Kampfstil wurde Hanna nach dem Kampf auch von dem gegnerischen Trainer gelobt.
In der Damenklasseüber bis 72 kg startete Nannina Horstmann gegen Maren Mock vom TH Rostock. Nannina lieferte sich einen ausgeglichenen Kampf mit ihrer Kontrahentin, verlor aber nach Punkten und erhielt die Silbermedaille.

 

Chronik_Dokumente_049

 

 

 

 

 

 

von links: Hanna Brandt, Maik Potapow, Nannina Horstmann

März 2004

Han-Dok Hildesheim siegreich bei Internationalem Dolphin-Cup

Am Samstag den 20.03.2004 fand in Aarbergen bei Wiesbaden der 5. Internationale Dolphin-Cup statt. Der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim meldete Kinder, Schüler und Jugendliche bei diesem Turnier.
Bei den Kindern bis 40 kg startete Jan Potapow für Han-Dok. Er bestritt seinen Finalkampf gegen Fatih Limnus von Han-Dok Wiesbaden. Jan zeigte auf seinem ersten Turnier einen hervorragenden Kampfgeist und setzte seinen Gegner drei Runden lang unter Druck. Obwohl er in den ersten beiden Runden immer einen Punkt Rückstand hatte, konnte er in der 3. Runde einen 20:17 Punktsieg erkämpfen und erhielt den Pokal für den ersten Platz. Den Finalkampf in der Klasse Kinder bis 25 kg wurde komplett von Han-Dok Hildesheim bestritten. Jannes Reimer erkämpfte sich den Einzug in dieses Finale über Joshuar Sedlazcek von KMA Traunstein mit einem 9:7 Punktsieg. Jérôme Schildheuer traf im Halbfinale auf Dennis Freudenberger vom TKD Schlüchtern.
Nachdem Jerome in der 1. Runde eine 6:0 Führung erkämpfte, gab Dennis Freudenberger in der 2. Runde auf. Im Finale schenkten sich Jannes und Jérôme nichts, beide lieferten sich einen packenden Endkampf, bei dem Jérôme Schildheuer als Sieger hervor ging. Seinen ersten Turniereinsatz bestritt Dennis Oldenburger in der Klasse Kinder bis 33 kg. Er konnte in der ersten Runde mit 3:0 in Führung gehen, zeigte dann aber leichte Konditionsschwächen und verlor am Ende mit 8:10 gegen Faysal Mesbah vom SVG Tarik, der später auch Turniersieger in dieser Klasse wurde.
In der Schülerklasse bis 33 kg ging Patrick Tietzel an den Start. Er konnte seine Leistung vom letzten Turnier stabilisieren und erkämpfte sich den Finaleinzug über einen Aufgabe-Sieg gegen Maximilian Zinkand vom TKD Schlüchtern und einen Sieg über Thang Nguyen von Han-Dok Wiesbaden. Im Finale verlor Patrick knapp mit 10:11 Punkten und musste sich mit Silber zufrieden geben.
Firat Arda (Schüler -45 kg) und Tessa Post (Schülerinnen -45 kg) zeigten zwar eine gute Leistung, mussten sich aber beide im Finale geschlagen geben und erreichten jeweils die Silbermedaille.
Die Bronzemedaille erkämpfte sich Hanna Brandt bei der weiblichen Jugend bis 63 kg. Sie verlor im Halbfinale knapp mit 7:8 gegen Jessica Hau vom TKD Club Gelnhausen. Zum ersten Mal bei der männlichen Jugend bis 63 kg kämpfte Felix Hirche. Er konnte seinen Vorkampf gegen Rafik el Makhfi vom SVG Tarik klar mit 17:13 gewinnen. Im Halbfinale traf er auf Mesut Yüksel vom TKD Schlüchtern, gegen den er sich nach einem harten Kampf mit 15:17 geschlagen geben musste.
Das Betreuerteam von Han-Dok Hildesheim war zufrieden mit den gezeigten Leistungen, die auf die kontinuierliche Aufbauarbeit der letzten Monate zurückzuführen ist.

 

Chronik_Dokumente_048

 

 

 

 

 

von links stehend: Eileen Post, Tessa Post, Patrick Tietzel, Engelbert Frings, Firat Arda

von links kniend: Jan Potapow, Jannes Reimer, Jérôme Schildheuer, Dennis Oldesburger

Februar 2004

Han-Dok Hildesheim erkämpft 3 x Gold und 2 x Silber

Der Taekwondo Verein Han-Dok Hildesheim erkämpfte am 21. und 22.02.2004 bei der 9. offenen Meisterschaft des Bezirkes Arnsberg (Nordrhein-Westfalen) in Lüdenscheid dreimal Gold und zweimal Silber.
Am Samstag, den 21.02.2004 ging Hanna Brandt in der weiblichen Jugendklasse bis 59 kg an den Start. Ihr Trainingsfleiß der vergangenen Wochen machte sich bezahlt, indem sie im Halbfinale ihre Gegnerin Tatjana Markewitsch (TV Becketal) klar beherrschte und mit klaren Kopftreffern attackierte. Hanna Brandt war so überlegen, dass der Kampfleiter den Kampf in der zweiten Runde beim Punktestand von 16:3 abgebrochen hat. Im Finalkampf traf Hanna auf Nicole Klingenhagen (SUA Witten). Hier bestimmte sie den Kampf ebenfalls von Anfang an. Sie zeigte ihre Überlegenheit wieder durch klare und harte Kopftreffer bei der Gegnerin, weshalb der Kampfleiter diesen Kampf bereits in der ersten Runde beim Punktestand von 11:0 abbrach und Hanna Brandt zur Siegerin der Meisterschaft erklärte.
In der Klasse der Damen bis 72 kg kämpfte Nannina Horstmann. Auch sie war ihrer Gegnerin Diana Eckhoff (Wuppertaler Tiger) klar überlegen. Nannina zeigte eine souveräne Leistung. Sie dominierte ebenfalls durch harte Körper- und Kopftreffer und erkämpfte sich mit einem 21:4 Sieg den ersten Platz.
Bei den Herren bis 78 kg stellte Han-Dok Hildesheim Nico Schwetje. Dieser traf auf Mario Jovanovic (SC An-Do Wattenscheid). Verletzungsbedingt hatte Nico Schwetje an diesem Tag nicht seine Bestform. Trotzdem hatte er seinen Gegner die ganze Zeit im Griff und erreichte mit einem 9:4 Sieg auch den ersten Platz bei dieser Meisterschaft.
Josua Knauft kämpfte bis 72 kg bei den Herren. In diesem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld kämpfte sich Josua durch Siege über Dennis Oehme (Sahara S.C. Mülheim) und Nourredine Achargui (TKD Swisttal) bis ins Finale durch. Hier unterlag Josua seinen noch vorhandenen technischen Mängeln und musste sich mit dem zweiten Platz begnügen.
Am Sonntag stellte Han-Dok Hildesheim noch in der Klasse der Damen bis 63 kg Andrea Kubiak, die auf diesem Turnier nach einer zweijährigen Turnierpause ihr Comeback feierte. Im Halbfinale zeigte Andrea ihrer Gegnerin Svenja Pettke (TKD Lüdenscheid), dass sie in den zwei Jahren nichts verlernt hat. Sie bestimmte von Beginn des Kampfes an mit einem offensiven Kampfstil, wodurch sie den Kampf mit 24:8 Punkten klar gewann. Im Finale traf Andrea auf Martina Jelecevic (JV Siegerland). In diesem sehr ausgeglichenen Kampf wurde die erste Runde mit 2:2 als unentschieden gewertet. In der zweiten Runde wurde ein Kopftreffer, den Andrea erzielt hat, leider nicht gewertet, wodurch sie den Kampf mit einem Punkt Rückstand knapp verloren hat. In diesem Kampf zeigten sich noch kleine konditionelle Schwächen bei Andrea, die durch die lange Turnierpause zu erklären sind.
Die drei ersten und zwei zweiten Plätze bei dieser Meisterschaft setzen die Erfolgsserie des Taekwondo Vereines Han-Dok Hildesheim der letzten Wochen und Monaten fort. Und auch das Comeback von Andrea Kubiak kann als sehr gelungen bezeichnet werden.

 

Chronik_Dokumente_047

 

 

 

 

 

Christina Potapow gewinnt Taekwondo Turnier

Am 17.02.2004 fand in Gehrden bei Hannover ein Qualifikationsturnierturnier für die Niedersachsenmeisterschaft im Taekwondo statt. Der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim meldete vier Kämpferinnen für dieses Turnier.
In der Klasse Schülerinnen bis 57 kg startete Christina Potapow, die im Halbfinale auf Günel Scheyhalieva von Koryo Garbsen traf. Christina setzte sich hier überlegen mit 25:5 Punkten durch und sicherte sich den Einzug ins Finale. Dort traf sie auf Lisa-Marie Schulz vom BSC Salzgitter, auch hier konnte Christina mit klaren Treffern punkten und den Turniersieg sicher nach Hause bringen. Bei den Schülerinnen bis 40 kg startete Roberta Wintgens für Han-Dok. Sie setzte sich im Halbfinale gegen Daniela Lange (SC Salzgitter) durch und traf im Finale auf Cakay Gonca (SG Diepholz). Hier musste sich Roberta knapp mit 15:16 Punkten geschlagen geben und erhielt die Silbermedaille.
Salissa Pretz kämpfte in der Klasse Schülerinnen bis 45 kg und traf auf Christina Meyer. Da Salissa noch wenig Kampferfahrung besitzt, unterlag sie Ihrer Kontrahentin vom SC Osnabrück im Halbfinale und musste sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Eileen Post sicherte sich den 2. Platz in der Klasse Schülerinnen A bis 40 kg, der ihr wichtige Punkte für die Qualifikation zur Niedersachsenmeisterschaft im November brachte.

Han-Dok Hildesheim bei Deutschen Meisterschaften

Am 14.und 15.02.2004 fanden in Riesa die Deutschen Meisterschaften im Taekwondo statt. In der Erdgas Arena von Riesa trafen sich rund 180 Sportler um den Titel des „Deutschen Meisters“ auszukämpfen. Der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim konnte auch einen Sportler für die diesjährige Meisterschaft qualifizieren.
Der Drittplatzierte der Niedersachsenmeisterschaft, Paul Dillmann, startete bei den Herren bis 72 kg. Er traf auf das mit 21 Sportlern am stärksten besetzte Teilnehmerfeld. Paul Dillmann zeigte auf seiner ersten Deutschen Meisterschaft guten Einsatz, musste sich aber im Vorkampf dem späteren drittplatzierten Tekin Guerbuez aus Baden Württemberg geschlagen geben. Sieger wurde Yesilkaya, Oezgür aus Hamburg vor Roman Keppeler aus Dachau.

Gold, Silber und Bronze für Han-Dok Kämpfer bei Europas größtem Taekwondo-Kinderturnier

Am 07. und 08.02.2004 fand das alljährlich größte Taekwondo-Kinderturnier in Europa statt. Hier ist der Han-Dok Hildesheim mit drei seiner besten Kämpfer am Start gewesen.
Felix Hirche kämpfte in der Klasse der 12- bis 13-Jährigen über 55 kg. Hier traf er auf hervorragende Kämpfer aus ganz Europa und musste seinen guten Kampfgeist unter Beweis stellen. Im ersten Kampf gegen Thoma Aka aus Luxemburg überraschte er seinen Gegner gleich durch sehr gute Kopftreffer wodurch sein Gegner in der ersten Runde K.O. gegangen ist. Im zweiten Kampf traf er auf Marin Mikulicic aus Kroatien. Sein Gegner griff sehr beherzt an, jedoch konnte Felix seinen Gegner im Angriff stoppen und seine Techniken wirkungsvoll einsetzen und erreichte abermals durch gute Kopftreffer einen K.o.-Sieg in der ersten Runde. Im Halbfinale musste Felix gegen Wladislaw Stappert vom Taekwondo Verein Wuppertaler Tiger antreten.
Dieser Gegner hatte ebenfalls keine Chance, wodurch der Kampfleiter bei einem sehr hohen Punktevorsprung für Felix und einigen harten Treffern am Kopf und Oberkörper des Gegners den Kampf abgebrochen hat und Felix zum Sieger erklärt wurde. Im Finale traf Felix nun auf Aliaksey Sokol von Olympic Minsk aus Weissrussland. Der Gegner nutzte seinen Größenvorteil und ging sehr schnell in Führung. Felix versuchte in der ersten und zweiten Runde den Punktestand auszugleichen, was ihm leider nicht gelang. In der dritten Runde jedoch konnte Felix durch seine gute Kondition und Konzentriertheit im Kampfgeschehen zuerst den Punktestand ausgleichen und anschließend noch mit zwei Punkten in Führung gehen, wodurch er sich verdient den 1. Platz bei diesem Turnier sicherte.
Juwita Hübner (amtierende Niedersachsenmeisterin) kämpfte in der Klasse bis 30 kg der 10- bis 11-Jährigen. Hier traf sie im Halbfinale auf Kim Jäger aus dem VDS Nievenheim. Gegen diese Gegnerin konnte sie ihre im letzten Jahr gesammelten Kampferfahrungen durchsetzen und ging von Anfang an in Führung. Diesen Punktevorsprung konnte sie trotz guter Angriffe ihrer Gegnerin souverän halten und ausbauen, wodurch sie klar nach Punkten gewonnen hat. Ihre Gegnerin im Finale war Barbara Ducz aus dem National Team Ungarn. Dieser Kampf war über die gesamten Runden ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem keine der beiden Gegnerinnen klare Punktevorteile erzielen konnten. In der letzten Runde konnte dann Juwita sich kurzzeitig mit zwei Punkten Vorsprung von Ihrer Gegnerin absetzen, die allerdings kurz vor Ende der letzten Runde noch auf 6:6 Punkte ausgleichen konnte. Der Kampfleiter musste nun den Sieger bestimmen und das Glück viel der Ungarin zu. Somit musste sich Juwita mit dem 2. Platz begnügen, obwohl der 1. Platz gerechtfertigt gewesen wäre.
Als dritte Starterin für Han-Dok Hildesheim war Eileen Post in der Klasse bis 37 kg der 12- bis 13-Jährigen am Start. Sie traf im Halbfinale auf eine Gegnerin vom National Team Ungarn und zeigte in der ersten Runde sehr gute Techniken und guten Kampfgeist. Trotzdem erzielte die Ungarin präzisere Treffer und ging in Führung. In der zweiten Runde musste sich Eileen der größeren Kampferfahrung ihrer Gegnerin geschlagen geben und verlor somit den Kampf um den Finalkampfeinzug also der 3. Platz für Eileen Post.
Die drei Kämpfer von Han-Dok Hildesheim zeigten einen sehr guten Kampfgeist und starke Techniken bei diesem hochkarätigen Turnier. Die Platzierungen mit einer Gold-, einer Silber- und einer Bronzemedaille sind hervorragend für dieses noch junge Team und lassen auf noch größere Erfolge in der Zukunft hoffen.

Nachwuchskämpfer von Han-Dok Hildesheim erfolgreich

Am 07.02.2004 fand in Bruchhausen-Vilsen ein Schülernachwuchsturnier statt. 7 Kämpfer von Han-Dok Hildesheim waren für dieses Turnier gemeldet. Gekämpft wurden 3 Runden à 1,5 Minuten. In der Schülerklasse bis 33 kg erkämpfte sich Patrick Tietzel mit 10:2 Punkten den 1. Platz.
Christina Potapow startete in der Klasse bis 57 kg und konnte sich mit einem 5:1 Sieg über Günel Seyha aus Garbsen ins Finale kämpfen, wo sie sich der stärkeren Sabrina Lehmann aus GMHütte geschlagen geben musste.
Ebenfalls den 2. Platz erreichte Salissa Pretz in der Klasse bis 45 kg. In der gleichen Klasse startete auch Julia Fey, die sich den 3. Platz erkämpfte. Eine gute kämpferische Leistung zeigte Tessa Post bei den Schülerinnen bis 36 kg und sicherte sich ebenfalls die Bronzemedaille. Weitere Bronzemedaillen erkämpften sich in der Klasse bis 33 kg Denise Sobotta und bis 40 kg Roberta Wintgens.
Januar 2004

2 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze für Han-Dok Hildesheim

Am 31.01.2004 fand in Aue im Erzgebirge ein Schüler und Jugendturnier statt. Der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim meldete sieben Sportler für dieses Turnier.
In der Schülerklasse bis 45 kg kämpfte Dennis Cacic, er konnte seine Leistungen zwar deutlich verbessern musste sich aber dennoch im Vorkampf geschlagen geben.
Bei den Schülerinnen bis 57 kg traf Christina Potapow von Han-Dok auf Sarah Noetzel vom SC Schoenebeck. Christina gab ihr Bestes, konnte aber gegen die wesentlich erfahrenere Sarah Noetzel nichts ausrichten und verlor das Halbfinale. Dennoch sicherte sie sich den 3. Platz.
Ebenfalls den 3. Platz erreichte Engelbert Frings in der Klasse Schüler bis 50 kg.
Maik Potapow kämpfte in der Schülerklasse über 57 kg und traf im Halbfinale auf Heinrich Gretz von TKD Bad Düben. Maik zeigte gute Techniken und erkämpfte sich einen 2:1 Sieg. Im Finale unterlag er aber mit 0:2 Punkten und erhielt die Silbermedaille.
Bis 57 kg bei den Schülern kämpfte Felix Hirche für Han-Dok. Er überzeugte einmal mehr mit starkem Kampfgeist und harten Techniken, er gewann sein Halbfinale mit 25:0 und den Endkampf mit 11:7 Punkten. Er erkämpfte sich den 1. Platz.
Die Jugendklasse bis 63 kg wurde von Han-Dok mit Patrick Glanemann besetzt. Patrick tat sich in seinem Vorkampf etwas schwer gewann aber und zeigte in seinem Halbfinale eine gute Leistung und erkämpfte sich den Einzug ins Finale. Im Finale konnte Patrick seine Techniken nicht so gut anbringen, verlor mit 4:6 Punkten und erhielt die Silbermedaille.
In der Jugendklasse bis 51 kg kämpfte Bastian Staatz. Bastian konnte mit seinen guten Techniken überzeugen und gewann Halbfinale klar mit 6:0 Punkten. Ebenso beherrschte er seinen Finalgegner und erkämpfte sich mit 10:1 Punkten den 1. Platz.
Mit zwei Gold-, zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen sicherte sich der TKD Club Han-Dok Hildesheim den 7. Platz in der Mannschaftswertung.

 

Chronik_Dokumente_046

 

 

 

 

 

Han-Dok Hildesheim erkämpft Silber- und Bronzemedaille

Am 17.01.2004 fand in Reutlingen der 23. Internationale Reutlinger Pokal statt. Dies ist ein Punkteturnier für die Ranglisten der Länder Österreich, Kroatien und Deutschland.
Es waren über 500 Teilnehmer aus ganz Europa am Start. Unter anderem waren Teams aus Österreich, Kroatien, Griechenland, England, Frankreich und Belgien angereist, um sich im olympischen Taekwondo-Wettkampf zu messen. Auch Han-Dok Hildesheim meldete drei Sportler für dieses Turnier.
Bei den Schülerinnen bis 40 kg startete Eileen Post. Sie konnte ihre gute Form vom letzten Jahr noch nicht ganz erreichen und verlor im Viertelfinale gegen die Kämpferin von Creti Tübingen.

 

Chronik_Dokumente_045

 

 

 

 

 

2003

Oktober 2003

Taekwondo-Kämpfer von Han-Dok beim Keltencup erfolgreich

Am 11. und 12.10.03 fand in Meinigen/Thüringen der 2. Internationale Keltencup statt. Der Taekwon-Do Club Han-Dok Hildesheim meldete sieben Kämpfer für dieses Turnier, von denen fünf ihren ersten Einsatz hatten.
Die zwei schon erfahrenen Teilnehmer Felix Hirche (Schüler -50 kg) und Eileen Post (Schülerrinnen -36 kg) konnten ihre Souveränität unter Beweis stellen, setzten sich in ihrer Gewichtsklasse klar durch und belegten beide den ersten Platz.
In der Klasse Schülerinnen bis 50 kg ging Christina Potapow in ihr erstes Turnier. Sie zeigte einen hervorragenden Kampfgeist und konnte sich ebenfalls den Pokal für den 1. Platz sichern.
Bei den Schülerinnen bis 33 kg kämpfte Denise Sobotta für Han-Dok. Sie zeigte ebenfalls eine starke Leistung und lieferte sich ein packendes Finale mit Stefanie Seidel aus Altenburg, das sie nur knapp verlor und sich die Silbermedaille erkämpfte.
Ebenfalls Silbermedaillen erkämpften sich auch Engelbert Frings (Schüler -50 kg) und Kai Padrok (Jugend -45 kg) die auf ihrem ersten Turnier gute Leistungen zeigten, sich gegen ihre erfahreneren Gegner aber nicht durchsetzten konnten.
Auch Maik Potapow bestritt sein erstes Turnier, schied aber im Vorkampf gegen den späteren Sieger aus.
Die Kämpferinnen Tessa Post und Juwita Hübner wurden gemeldet, hatten aber keine Gegner und konnten nicht teilnehmen.
Trainer Michael Zurlo war sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen seiner Kämpfer.
September 2003

3. Platz für Paul Dillmann beim offenen Taekwon-Do Turnier der NTU

Paul Dillmann erkämpfte am 06.09.2003 in Gehrden einen hervorragenden 3. Platz in der Klasse Herren bis 72 kg.

März 2003

5 Silber- und 3 Bronzemedaillen für Taekwon-Do Club Han-Dok Hildesheim

Der Taekwon-Do Club Han-Dok Hildesheim nahm mit 10 Wettkämpfern an der gut besuchten offenen Nordhessischen Meisterschaft in Kassel teil. In der Klasse der Schülerinnen starteten Juwita Hübner (-30 kg) und Eileen Post (-39 kg). Beide Kämpferinnen zeigten gute Leistungen, mussten sich aber der größeren Kampferfahrung ihrer Gegnerinnen im Finale geschlagen geben.
In den Jugendklassen gingen Angela Bauer (+63 kg) und Patrick Glanemann (-63 kg) für Han-Dok an den Start. Angela Bauer traf im Finale auf die amtierende internationale deutsche Meisterin, der sie trotz guter Techniken unterlag. Patrick Glanemann gewann seine beiden Vorkämpfe souverän, bevor er im Halbfinale knapp verlor.
Bei den Senioren kämpften sich Joshua Knauft (-67 kg) und Stefan Hintzen (-72 kg) bis ins Finale vor, wo sie beide die Silbermedaille erhielten.
Im Halbfinale scheiterten Paul Dillman (-72 kg) und Michael Zurlo (-84 kg) und errangen somit die Bronzemedaille.
Ebenfalls gute Leistungen zeigten Marcus Horschick (-72 kg) und Nico Schwetje (-78 kg), konnten sich aber keine Medaille sichern.
An den Ergebnissen der Hildesheimer Sportler konnte man deutlich den Trainingseinsatz der letzten Monate erkennen.

Patrick Glanemann gewinnt Elbe Pokal

Am 22.03.2003 fand in Schünebeck bei Magdeburg der 4. Elbe Pokal statt. 230 Teilnehmer aus ganz Deutschland und ein Verein aus der Tschechei beteiligten sich an dem gut organisierten Nachwuchsturnier. Der Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim startete mit sechs Wettkämpfern.
Sina Benz (Schüler -36 kg), Stanislav Schreiner (Jugend -63 kg) und Marcus Horschick (Herren -72 kg) waren schon auf früheren Turnieren erfolgreich. Sie konnten auf diesem Turnier zwar ihre kämpferische Leistung verbessern, mussten sich aber alle im Viertelfinale geschlagen geben und gingen ohne Platzierung aus.
Eileen Post startete in der Klasse Schüler bis 36 kg und belegte den 3. Platz.
In der Klasse Jugend bis 68 kg kam Eugen Gasper bis ins Halbfinale, hier zeigten sich einige konditionelle und technische Mängel, so dass er sich mit der Bronze Medaille zufrieden geben musste.
Patrick Glanemann kämpfte in der Klasse Schüler über 57 kg für den Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim und zeigte auf seinem ersten Turniereinsatz eine hervorragende Leistung. Er konnte sich in seinem Halbfinalkampf von Runde zu Runde steigern und gewann klar mit 28:7 Punkten. Im Finale traf er auf Ali Basri aus Nürnberg, der nach harten Attacken von Patrick in der 2. Runde aufgab. Somit ging der Elbe Pokal in dieser Klasse an Patrick Glanemann.
Die Trainer Thorsten Bartel und Michael Zurlo waren mit den Leistungen zufrieden und blicken erwartungsvoll auf die weitere Nachwuchsarbeit.

2 x Gold, 1 x Silber, 3 x Bronze für Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim

Am Samstag, den 01.03.2003 fand in Bomlitz/Heide das erste Nachwuchsturnier für Jugend und Senioren der Niedersächsischen Taekwondo Union statt. Vom Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim gingen sechs Wettkämpfer an den Start.
In der Klasse Jugend weiblich bis 63 kg erkämpfte sich Angela Bauer den 1. Platz. Bei der männlichen Jugend bis 68 kg ging Eugen Gasper an den Start. Er musste sich wegen Konditionsschwächen im Halbfinale geschlagen geben und belegte den 3. Platz.
Die Gewichtsklasse Herren bis 62 kg wurde von Han-Dok mit Oleg Michaelis besetzt. Er zeigte als Turnierneuling eine gute Leistung, musste sich aber im Halbfinale geschlagen geben. Er errang die Bronzemedaille.
Markus Horschick kämpfte in der Klasse Herren bis 72 kg. Er unterlag ebenfalls im Halbfinale und erreichte damit den 3. Platz.
Auch Stefan Hintzen musste sich in der Klasse Herren bis 72 kg als Turnierneuling beweisen. Er unterlag seinem Gegner aus Hannover im Finale und erhielt die Silbermedaille.
Einen guten Start erwischte Nico Schwetje bei den Herren bis 84 kg. Er verpasste seinem Gegner anfangs der 3. Runde des Finalkampfes einen harten Kopftreffer und gewann die Goldmedaille mit einem K.o.-Sieg.
Da vier der sechs Kämpfer ihre ersten Wettkampferfahrungen sammelten, waren die Trainer Thorsten Bartel und Michael Zurlo mit den gezeigten Leistungen mehr als zufrieden. Dennoch bleiben für das Training einige abzubauende Defizite im Bereich Kondition und Technik.
Februar 2003

Zwei 1. und ein 3. Platz für Han-Dok Wettkämpfer

Am 15.02.03 fand in Asendorf das erste Schülerwettkampfturnier 2003 statt, an dem drei Schüler vom TKD Club Han-Dok Hildesheim teilnahmen.
In der Klasse Schüler männlich bis 30 kg ging Patrick Murtzen an den Start und sicherte sich den 1. Platz. Bei den Schülerinnen bis 36 kg belegte Sina Benz den 3. Platz. In der Klasse bis 30 kg der Schülerinnen erkämpfte sich Juwita Hübner nach einem spannenden Finalkampf den 1. Platz.
Trainer Michael Zurlo zeigte sich mit den Leistungen zufrieden und hofft auf weitere Erfolge seiner Schülermannschaft.

2002

Europameisterschaft 2002

Name Platz
Madelaine Fischer 3

 

Chronik_Dokumente_044

 

 

 

 

 

November 2002

2 x Gold und 1 x Silber beim Korntal-Münchinger Cup

Am 23.11.2002 fand in Korntal-Münchingen bei Stuttgart ein internationales Taekwon-Do Turnier statt. Es waren Teilnehmer aus mehreren Nationen am Start, unter anderem je eine Mannschaft aus Italien, der Tschechei und Indien. Vom Taekwon-Do Club Han-Dok Hildesheim starteten sechs Mitglieder.
In der Klasse der Schüler B bis 30 kg startete Patrick Murtzen. Er konnte seine Leistungen gegenüber seinen vorherigen Turnieren steigern, musste sich aber im ersten Kampf Daniel Sforza aus Baden Württemberg geschlagen geben.
Ebenfalls bei den Schülern B bis 30 kg, aber in der weiblich Klasse, startete Juwita Hübner für Han-Dok. Sie konnte ihre erste Gegnerin aus Ludwigsburg klar mit 5:2 Punkten besiegen und zeichnete sich auch im Endkampf gegen die starke Türkin Ayse Türkmen mit starkem Kampfgeist und guten Techniken aus. Somit erkämpfte sie verdient den ersten Platz in ihrer Klasse.
Bei der Schülerinnen B bis 36 kg kämpfte Eileen Post für den TKD Club Hildesheim. Sie musste leider einen starken Treffer einstecken und verlor den ersten Kampf.
Sina Benz kämpfte bei den Schülerinnen bis 40 kg und errang einen zweiten Platz.
Bei der Jugendklasse B bis 63 kg ging Stanislav Schreiner für Han-Dok an den Start. Er überzeugte durch einen aggressiven Kampfstiel und konnte seine Vorrundenkämpfe klar für sich entscheiden. Im Endkampf traf er auf einen Kämpfer aus Tschechien, den er mit viel Kampfgeist und einer knappen Entscheidung von 3:3 bei einem Minuspunkt für den Tschechen für sich entscheiden konnte.
In der Herrenklasse bis 68 kg ging Joshua Knauft für Hildesheim an den Start. Er kämpfte hier auf seinem zweiten Turnier und musste sich der Kampferfahrung seines Gegners geschlagen geben.
Mit zwei ersten und einem zweiten Platz erreichte der TKD Club Han-Dok Hildesheim ein gutes Ergebnis auf einem internationalen Turnier.

2001

Juniorenweltmeisterschaft in Irland

Name Gewichtsklasse Platz
  Juniorinnen  
Madelaine Fischer -72 kg 2
Buy cheap web hosting service where fatcow web hosting review will give you advices and please read bluehost review for more hosting information.
Copyright © 2018 Taekwondo Club Han-Dok Hildesheim e. V.
Free Joomla Templates designed by Web Hosting Top